Referenzschule für Medienbildung

Zur Stärkung der Medienkompetenz an den Schulen aller Schularten in Bayern hat das Staatsministerium im Schuljahr 2010/2011 ein Projekt zur Etablierung von "Referenzschulen für Medienbildung" gestartet. Ziel war die schulinterne Einführung eines Medienentwicklungsplanes, der an sogenannten "Referenzschulen" in Teams erarbeitet wurde. Dabei entstand ein fächerübergreifender Medien- und Methodenlehrplan, in dem die bisherige pädagogische Arbeit mit Medien systematisiert wurde. Darüber hinaus wurde ein schulinternes Fortbildungskonzept und ein technischer Ausstattungsplan erarbeitet. Sowohl der entwickelte Medienlehrplan als auch das Fortbildungskonzept ist am Michaeli-Gymnasium im Schuljahr 2011/2012 erstmals umgesetzt worden. Das Michaeli-Gymnasium ist seit Schuljahresbeginn eines von fünf bayerischen Gymnasien, die hier in einer Vorreiterrolle einen neuen Medienlehrplan mit klassischen Fachinhalten verknüpft haben. Ein Team von engagierten LehrerInnen aus allen Fachbereichen des MGM hat zwei Jahre lang eng mit dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und den Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräften (MiB) zusammen gearbeitet, um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden.

Aus diesem Prozess hat das Michaeli-Gymnasium wertvolle Erkenntnisse gewonnen. Für Schulen, die sich für das Projekt „Medienreferenzschule“ interessieren und möglicherweise auch diesen Weg beschreiten wollen, stehen wir gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ansprechpartner: Herr Arlt


Downloads:

> Modulares Fortbildungskonzept des MGM
> Mediencurriculum - Lehrplan für Medienbildung am MGM
> Medienentwicklungsplan