Michaeli-Gymnasium Mnchen Das Michaeli-Gymnasium erhlt derzeit eine neue Homepage. Bitte entschuldigen Sie, dass auf dieser nicht mehr alle Angaben aktualisiert werden.

KONTAKT | SITEMAP | IMPRESSUM/DATENSCHUTZ |  

  DAS MICHAELI
INFORMATIONEN DER SCHULLEITUNG / TERMINE
SCHULPROFIL
ORGANISATION
FÄCHER
Biologie
Chemie
Deutsch
Englisch
Ethik
Französisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Latein
Mathematik
Musik
Natur und Technik
Physik
Religionslehre
Sozialkunde
Spanisch
Sport
Wirtschaft und Recht
MINT
OBERSTUFE
UNTERRICHT
SCHULENTWICKLUNG
SMV, AGs, WAHLUNTERRICHT
ELTERNBEIRAT
FÖRDERVEREIN
DOWNLOADS
LINKS
Suche
  INTERNBEREICH
Username
Passwort

Passwort vergessen?
Noch kein Passwort?

Internbereich???










zur mebis-Lernplattform



MATHE ONLINE TRAINING


Geographie

Profil

> Das Fach

> Stundentafel /
    Lehrplne


> Grundwissen

> Lehrwerke

> Individuelle Frderung
Personen

> Die Fachschaft
Aktivitten

> Wettbewerbe

> Exkursionen
Hilfreiches

> Literaturempfehlungen

> Links

Exkursionen

Geologie-Exkursion der Lehrplanalternative in der Q12

Sezieren in Bio, Lochkameras in Physik, Flammenfrbung in Chemie,... Unterricht wird immer dann besonders interessant, wenn man nicht nur ber theoretische Themen spricht, sondern sie an praktischen Objekten entdecken darf. Und welcher Ort wre da fr den Geologieunterricht besser geeignet als die Alpen.


Die ganze Exkursionstruppe auf den "Resten" der alten Sulzenauhtte

Whrend einige die Mittagspause zum entspannen nutzten, ging es fr einige auf das Peiljoch, im Hintergrund der Sulzenauferner und der Gletschersee mit der typischen Frbung

Blick auf eine beeindruckende Seitenmorne und die "Blaue Lacke", in der eine Brille fr die Ewigkeit verschwand... im Hintergrund Fernblick ins Stubaital

Unterwegs auf ber 2500m . NN.

Im Tal, kurz vor der Rckfahrt nach Mnchen...

In der dritten Schulwoche war es schlielich soweit. Mit vollgepackten Ruckscken und voller Vorfreude stiegen wir morgens an der Schule in den Bus ein, der unsere beiden Geologiekurse mitsamt sechs Begleitpersonen in die Stubaier Alpen nahe Innsbruck bringen wrde. Vom Parkplatz aus erwartete uns dann ein mehrstndiger Aufstieg zur Sulzenauhtte. Da jeder sein Gepck selbst mit auf ber 2000m nehmen musste, hatten die meisten nur das ntigste dabei. Herr Albani mit seiner Gesteinssammlung und Herr Femann mit seinem XXL Nutella Glas eingeschlossen. Dafr gab es oben angekommen neben den ersten Referaten und kalten Duschen auch bald eine strkende Mahlzeit, gefolgt von vielen lustigen Kartenspielrunden.
Am nchsten Tag brachen wir dann zu den umliegenden Seen auf. Neben vielen beeindruckenden Gesteinsformationen und Gletschern blieb einigen Mutigen vor allem das Bad im eiskalten Gletschersee im Kopf. Auch an das abendliche Gesprch mit Sigmar, dem Httenwirt, werden sich die meisten wahrscheinlich noch lange erinnern. Gut gelaunt berichtete er von der turbulenten Geschichte der Htte und den Herausforderungen, die die Bewirtschaftung einer Htte mit sich bringt.

Und ehe wir uns versahen, brach bereits der dritte und letzte Morgen unserer Exkursion an. Nach den vielen Referaten und Erfahrungen der vergangenen Tage ging es nun noch einmal dran all das Wissen zu Vulkaniten, Plutoniten, Metamorphiten, Sedimentgesteinen, dem Gesteinskreislauf und den Alpen zusammen zu fassen, bevor wir uns an den Abstieg machten. Dankbar fr eine der spaigsten, spannendsten und lehrreichsten Unterrichtsstunden unserer Schulzeit, wissend, dass der Bus bereits darauf wartete, uns zurck in unseren Schulalltagzubefrdern.

Tobias


Erfolgreiche Generalprobe - Alpen - wir kommen!

Im Theater muss die Generalprobe ein Schuss in den Ofen sein, damit die Auffhrung ein Spektakel wird, so sagt man zumindest. Wir im P-Seminar sind trotzdem ganz froh, dass unsere Generalprobe gestern, zwei Wochen vor unserer mehrtgigen Wanderung, ein Erfolg war.

Glcklich am Gipfel der Brecherspitz

Vorbei an Khen ging es...

...entlang eines felsigen Bergkammes...

...hinauf zur Brecherspitz...

...mit toller Aussicht auf Tegernsee, Schliersee und Spitzingsee.

Gemeinsam mit neun SchlerInnen des P-Seminars des nchsten Jahres, zwei Ehemaliger der P-Seminare der letzten beiden Oberstufenjahrgngen und Frau Jocher & Herrn Albani brachen wir am Sonntagmorgen am Hauptbahnhof in Mnchen auf, um mit der Bahn bis zum Schliersee zu fahren.

Nach einer kurzen Gewichtskontrolle unserer Ruckscke (Rekord: 14 kg) begann unser vierstndiger Aufstieg zur Brecherspitz. Zeitweise durch Wlder, zeitweise durch Wiesen und am Ende ber einen felsigen Kamm durften wir uns am Ende ber einen Ausblick erfreuen, dem durch den Schliersee, den Tegernsee und den Spitzingsee die Krone aufgesetzt wurde.

Unser Abstieg hnelte dem Aufstieg und wurde durch einen Zwischenstopp auf dem Bodenschneidhaus unterbrochen, das uns mit groartigem Essen verwhnte. Glcklich und etwas mde kamen wir alle Abends am Bahnhof wieder an, voller Freude ber die schne Generalprobe und voller Begeisterung fr unsere StudienfahrtinzweiWochen.

Medienteam des P-Seminares Geographie (Nachhaltiger Alpentourismus)


Das P-Seminar bereitet sich vor...

Das Schuljahr neigt sich langsam dem Ende zu, die meisten Schulaufgaben, Kurzarbeiten und Exen sind geschafft und fr uns Elftklssler stehen die Studienfahrten an. Whrend manche in Wien eine Oper genieen und andere in Marseille Bauwerke vergangener Zeiten bestaunen drfen, haben wir, das P-Seminar Nachhaltiger Alpentourismus, das Glck, sieben Tage lang rund um den Knigsee zu wandern.

Gipfelbild an der Aiplspitz

Am Geologielehrpfad bei Holzkirchen

Der Anstieg...

...zur Aiplspitz

Aussicht von der Aiplspitz in Richtung Norden

Bereits vor ein paar Wochen waren wir in dem sdlich von Mnchen gelegenen Holzkirchen gemeinsam mit Herrn Albanis W-Seminar den dortigen Geologielehrpfad entlang gegangen und konnten dabei sowohl unser Wissen ber die Mnchner Region und deren Geschichte auffrischen als auch schon erstes Equipment ausprobieren. Doch obwohl der Weg durch die wunderschnen Wlder allen gut gefiel, war er leider noch weit von den tatschlichen Etappen unserer mehrtgigen Tour entfernt. Also musste eine mit den Berchtesgadener Alpen vergleichbare, anspruchsvollere Wanderung her.

Letzten Sonntag war es dann soweit, zusammen wollten wir von Geitau ber die Aiplspitz und den Jgerkamp nach Fischbach-Neuhaus marschieren. Morgens um acht trafen wir uns also alle mitsamt Ausrstung und Verpflegung am Hauptbahnhof, um mit Hunderten anderen Wanderern in Richtung Schliersee zu fahren. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns kaum eine Stunde spter an den Aufstieg. Fast tausend positive Hhenmeter mussten wir bis zu unserem ersten Ziel, der Aiplspitz erklimmen. Dabei war vor allem das letzte Stck auf einem Steig, teilweise kletternd die Felsen hinauf, fr uns alle ein Highlight der Tour. Zumindest fr alle die, die schwindelfrei waren. Was nicht heit, dass die Restlichen nicht mit auf den Gipfel stiegen. Sie nahmen all ihren Mut zusammen und wurden dafr mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Nach einer lngeren Pause ging es dann ber einen Kamm weiter zum benachbarten Jgerkamp. Dabei liefen wir auch an einigen Schneefeldern vorbei und mussten oder eher durften kurz vor dem finalen Aufstieg eines durchqueren.

Auch beim Abstieg begegneten uns immer wieder kleine schneebedeckte Flecken, was zu einer kleinen Schneeballschlacht bei 20 Grad, strahlender Sonne und T-Shirts fhrte.
Die restlichen 6 km waren dafr dann aber eher ereignislos. Als wir nach fast acht Stunden dann unser Ziel erreichten, waren alle etwas erschpft. Doch die Gelegenheit, unsere Ausrstung zu testen, die beeindruckende Aussicht und die bezaubernde Natur waren esallemalwert.

Alb


Geographie live an der LMU erleben!

Im Wintersemester 2022/23 waren viele geographieinteressierte Schler/Innen der Q11&Q12 und Lehrkrften, an LMU, um spannende Vortrge, organisiert von der Geographischen Gesellschaft Mnchen, zu erleben. Fr viele waren die Vortrge, z.B. zu aktuellen geographischen Forschungen zum Klimawandel, von Dozenten aus ganz Deutschland ein erster Kontakt mit der

Pnktlich in einem Hrsaal der LMU

Gemtlicher Ausklang des Abends

Der Hhepunkt war wohl der Besuch von mehr als 20 Schler/Innen des MGMs beim Vortrag von Dr. Anne von Streit aus Mnchen mit dem Thema "Anpassung an Extremwetterereignisse - Wie gehen Gemeinden im bayerischen Oberland mit dieser Herausforderung um?". Im Anschluss ging es spontan "zum Italiener" in der Maxvorstadt, wo der Abend mit Pizza&Pasta toll abgerundet wurde.

Darber hinaus wurden aber auch weitere Vortrge von interessierten Schler/Innen des MGMs besucht, z.B. von Prof. Dr. Matthias Gerschagen aus Mnchen "Der Klimawandel wird uns nicht mehr loslassen", von Dr. Jan Glatter aus Dresden "Gentrifizierung - aktuelle Befunde ber ein komplexes Phnomen der Stadtentwicklung" oder von Prof. Dr. Jrgen Herget aus Bonn mit "Am Anfang war die Sintflut. Hochwasserkatastrophen in der Geschichte".

Die Vortrge waren aus vielen Aspekten eine Bereicherung und mit Sicherheit profitiert auch die ein- oder andere geographische Seminararbeit vom wissenschaftlichen Input.

Leider gibt es keine Vortragsreihe im Sommersemester, so dass nun das lange Warten auf das kommende Wintersemester beginnt.

Michael Albani (fr die Geographie am MGM)


Steinschlag, Gletscherbad und Hhenangst!

Alle SchlerInnen und LehrerInnen sind herzlich eingeladen, sich am Montag, den 24.10.2022 ab 19:00 Uhr im Aufenthaltsraum unseren Vortrag zur Planung und Durchfhrung des Stubaier Hhenweges anzuhren (Einlass: 19:00 Uhr, Beginn Vortrag: 19:30 Uhr). Der Eintritt ist frei, kleine Speisen und Getrnke werden angeboten. Das P-Seminar Nachhaltiger Alpentourismus freut sich auf euch!

Das P-Seminar in den Seminarshirts am Sulzenauferner (Gletscher)

Weitere Informationen:
Der Vortrag wird inkl. Pause ca. 90 Minuten dauern. Vor- und nach dem Vortrag sowie in der Pause kann man sich eine kleine Ausstellung ansehen sowie sich mit Getrnken und kleinen Snacks strken. Das Tragen einer Maske wird empfohlen.


"Geologie meets LMU"

Im Rahmen der Lehrplanalternative Geologie (Q12) besuchten 20 Schler/innen gemeinsam mit Herrn Albani die LMU, genauer gesagt das Museum Mineralogia und die Gebude des Lehrstuhles fr Geologie. Neben einem spannenden Vortrag von Herrn Dr. Junge bekamen die Schler/innen erste Einblicke in ein Analytiklabor und konnten

Marserde zum anfassen!

Um die Lehrplanalternative Geologie zu besuchen, mussten die Schler/innen dies bereits bei ihrer Fcherwahl in der 10. Klasse angeben. In der 11. Klasse hat man regulr Geographie, in der 12. Klasse dann jedoch Geologie.

Nachdem Ende September bereits eine dreitgige Alpenexkursion im Karwendel durchgefhrt wurde, bekamen die Schler/innen nun einen Einblick in die Rume der LMU. Im Labor konnten sie komplexe Dnnschliffe, das sind ca. 0,02 mm dnne Gesteinsproben, durch ein spezielles Mikroskop betrachten. Erst durch diese neue Perspektive auf verschiedene Gesteine hat man einen gute Vorstellung vom tatschlichen Aufbau eines Gesteins mittels verschiedener Minerale erhalten. Darber hinaus fhrte Herr Dr. Junge durch das beeindruckende


Vortrag des P-Seminars Nachhaltiger Alpentourismus am 19.1. via Livestream

Das P-Seminar mit dem Leitfach Geographie hat am Mittwoch, den 19. Januar, ab 18:00 Uhr ihren Vortrag aus der Schule live gestreamt. Ursprnglich war ein groer ffentlicher Vortrag in der Schule geplant, welcher aber aufgrund der aktuellen pandemischen Situation nicht mglich ist.

Unterwegs im Karwendel

Umso erfreuter sind wir, dass wir dank der gut organisierten Technik- und Film AG den Livestream realisieren konnten. Auch jetzt kann man noch ganz entspannt vom Sofa daheim aus "dabei sein", wenn die Schlerinnen und Schler ber die komplizierten Vorbereitungen und die Erlebnisse der Tour berichten.


Das P-Seminar Nachhaltiger Alpentourismus (Alb)



Homeschooling Antarktisforscherin live

Am Montag den 1. Februar um 8 Uhr war es soweit: Fine, eine ehemalige Kommilitonin von mir an der Hskli slands, wird ber ihren 14-monatigen Forschungsaufenthalt in der Antarktis auf der Neumeyer-Station berichten.

Die Neumeyer-Station auf der Antarktis

Bereits im Vorfeld haben die Schler mit unzhligen Fragen ihr Interesse gezeigt. Das Thema kalte Zonen und damit auch die Antarktis sind im Lehrplan der 11. Klasse in Geographie verankert. Einblicke in die verschiedenen Forschungsinhalte weckten das Interesse an Studiengngen wie Geophysik, Meteorologie oder auch der Geographie im Allgemeinen. Anbei einige Kommentare und Feedbacks der SchlerInnen des Kurses. (Albani)

Vielen Dank fr den super interessanten Vortrag ber das Leben in der Antarktis! Ich fand es sehr spannend, zu erfahren, was auf der Neumayer-Station gemacht wird und wie das Leben dort vor Ort aussieht. Besonders toll fand ich auch die ganzen persnlichen Eindrcke, die du uns vermitteln konntest und die Fragen, die du als Person, die selber dort war, beantworten konntest! Ich konnte sehr viel mitnehmen und werde auf jeden Fall hellhrig sein, wenn mal wieder etwas ber die Neumayer-Station in den Nachrichten steht. Dankeschn fr dein Engagement! (Luka)

Vielen Dank fr den tollen und beeindruckenden Vortrag ber die Antarktis. Es war wirklich sehr spannend und gleichzeitig total informativ. Ich denke wir haben von vielen Bereichen einen sehr guten Eindruck bekommen und ich fand die einzelnen Themen alle echt interessant! Es war cool, alles aus einer persnlichen Sichtweise erzhlt zu bekommen und auch die Insider-Informationen mitzubekommen. Also danke, dass du so offen warst! Auch die Fotos waren super beeindruckend und haben immer perfekt zu dem gepasst, was du erzhlt hast. Ich fand es auch gut, dass wir immer Fragen stellen konnten, die du dann immer gleich beantwortet hast.
Also insgesamt war es wirklich ein richtig guter Vortrag, vielen Dank fr die Mhe!!! (Lina)

Erstmal Danke dafr, dass du dir Zeit genommen hast, deine Erfahrungen und Bilder zu teilen ~ die Bilder sind echt schn und faszinierend, sie zeigen gut, was man sich so extrem vielleicht gar nicht vorgestellt hat oder konnte. Durch deine chronologische Herangehensweise und Begeisterung, konnte man dir gut folgen und glaubt dir auch gleich, dass du Tage ber die Antarktis reden knntest und man selber auch Tage zuhren knnte. Echt super von dir und vergisst man sicher nicht so schnell - kann mich auch nur denen anschlieen, die auch schon meinten, dass sie Lust bekommen haben mal etwas in dieselbe Richtung (wortwrtlich) zu tun. (Nadine)



Besuch eines Klimavortrages an der LMU

Interessierte Schler und Schlerinnen der Q11 besuchten eine Vorlesung an der LMU zum Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Meere.

Super Stimmung im spter vollstndig besetzten Hrsaal (einige SchlerInnen fehlen hier noch)

Am Donnerstag, den 09. Januar 2020 besuchte unser Geographiekurs 1Geo2 und das W-Seminar Naturkatastrophen mit Herrn Albani eine Vorlesung zum Thema Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Meeresstrmungen, welche im Department fr Geographie in der LMU stattfand. Gehalten wurde der Vortrag von einem der renommiertesten Klimaforschern momentan, Prof. Dr. Dieckmann aus Potsdam.

Herr Dieckmann erklrte uns den Unterschied des momentanen Klimawandels zu den Klimaschwankungen, die es schon immer gab. Auch ber das Meeresstmungssystem, das uns schon aus Herr Albanis Unterrichtsstunden bekannt war, haben wir vom Dozenten viel gehrt. Auerdem erzhlte er uns von seinen Forschungsreisen und deren neusten Ergebnisse. Eines der aktuellsten Projekte ist das MOSAiC-Projekt. Hierbei driftet der Forschungseisbrecher Polarstern seit Herbst 2019 eingefroren durch das Nordpolarmeer. So knnen sie in einer Gegend forschen, welche in der Polarnacht nahezu unerreichbar ist.

Ich fand die Vorlesung unglaublich spannend, da mir das Thema sehr nahe liegt. Auerdem war das meine erste Uni-Vorlesung aus der Geographie, und ich fand das so interessant, dass ich mir vorstellen kann, dass das auch lange nicht die letzte bleiben wird.

Melina (Q11)




>> Bilder des Wettbewerbs auf MiNe




>> Beratung/Hilfe bei Problemen
>> Rundschreiben
>> Formulare
>> Schlamperzettel (pdf)



Und? Seid ihr schon dabei? 3. Klassenzimmerolympiade startet am MGM


Herzliche Einladung zu den Weihnachtskonzerten am 18.12.2023


Die "junge" Basketballschulmannschaft zieht in die nchste Runde ein!


Basketballschulmannschaft ungeschlagen eine Runde weiter!


Geologie-Exkursion der Lehrplanalternative in der Q12


Bilder des Wettbewerbs auf MiNe


Preisverleihung fr den Herbstwettbewerb der Schlerzeitung


HOME  |  KONTAKT  |  SITEMAP  |  IMPRESSUM