Michaeli-Gymnasium M�nchen HOME | KONTAKT | SITEMAP | IMPRESSUM |  

  DAS MICHAELI
INFORMATIONEN DER SCHULLEITUNG / TERMINE
SCHULPROFIL
ORGANISATION
FÄCHER
MINT
OBERSTUFE
UNTERRICHT
Individuelle Frderung
Medienbildung
Methoden- und Mediencurriculum
Tabletklasse
Selbst- und Sozialkompetenz
Studien- und Berufsorientierung
Jahrgangsstufe 9
Jahrgangsstufe 11
Wahlunterricht
5-Klass-Konzept
Persnlichkeitsreise
SCHULENTWICKLUNG
SMV, AGs, WAHLUNTERRICHT
ELTERNBEIRAT
FÖRDERVEREIN
DOWNLOADS
LINKS
Suche
  INTERNBEREICH
Username
Passwort

Passwort vergessen?
Noch kein Passwort?

Internbereich???












zur mebis-Lernplattform



MATHE ONLINE TRAINING


Studien- und Berufsorientierung am MGM

> Jahrgangsstufe 9
> Jahrgangsstufe 11

Studien- und Berufsorientierung: Jahrgangsstufe 11

In der Jahrgangsstufe 11 ist die Berufs- und Studienorientierung (BuS) schwerpunktmig im Bereich der P-Seminare angesiedelt. Das Michaeli-Gymnasium verfolgt hier das modulare Mehr-Lehrer-Prinzip, bei dem die Schlerinnen und Schler der P-Seminare von einem Lehrer-Team, das sich auf die jeweiligen Module spezialisiert hat, nach einem festen Ablaufplan unterrichtet werden. Die damit verbundene Methodenvielfalt soll die Schler motivieren und die ungewohnte Form soll ihnen die besondere Bedeutung der Berufs- und Studienwahl fr das eigene Leben bewusst machen.

Wichtigster Grundsatz ist deshalb die Selbstverantwortung. Die am Michaeli-Gymnasium verwendeten Selbsterkundungshefte aus dem BuS-Ordner des ISB mssen die Schler selbststndig zu Hause durcharbeiten. Sie werden jedoch nicht alleine gelassen, am Ende steht ein verpflichtendes Einzelgesprch ber die Ergebnisse der Selbstanalyse.

ber die einzelnen Module fhren die Schler eine Leistungsbilanz, in der sie sich von der jeweiligen Lehrkraft die Teilnahme besttigen lassen mssen. Die Inhalte der einzelnen Module sind am Schluss dieser Ausfhrungen kurz skizziert. Sie beschrnken sich keineswegs nur auf Diagnose- und Analyseverfahren zur Studien- und Berufseignung, sondern vermitteln auch vielfltiges Wissen ber den Arbeitsmarkt und Fhigkeiten zur Informationsbeschaffung, Entscheidungsfindung und Selbstdarstellung.

In Kooperation mit auerschulischen Partnern werden am Michaeli-Gymnasium zustzliche Programme angeboten, die die Schlerinnen und Schler u.a. bei der Auswahl der individuell am besten geeigneten Berufe untersttzen sollen. Dazu gehren:
  1. Berufskundetag
    Der Berufskundetag findet ab dem Schuljahr 2012/2013 in neuer Form statt. Hierzu laden wir Vertreter aus den verschiedensten Berufsfeldern in einer Abendveranstaltung zu uns an die Schule ein. In verschiedenen Klassenzimmern und zu verschiedenen Zeiten halten diese Personen dann kurze Vortrge ber die jeweiligen Berufe, so dass die Schler die Mglichkeit haben, an mehreren Vortrgen teilzunehmen. Im Anschluss an den Vortrag bleibt noch Zeit, um offene Fragen der Schler zu klren.

  2. Talenteschmiede
    Im Rahmen der Talenteschmiede erhalten alle interessierten Schler die Mglichkeit, durch ein inhaltlich und zeitlich intensives Programm eine klare Vorstellung ber die Berufe zu bekommen, die nach den individuellen Fhigkeiten und Interessen fr sie geeignet sind. Dieses Programm umfasst eine 1-stndige Infoveranstaltung im Aufenthaltsraum, einen ca. 6-stndigen Vorbereitungsaufwand zu Hause online und auf Fragebgen, sowie eine ganztgige Abschlussveranstaltung in Kleingruppen, die von Mentoren der Talenteschmiede geleitet werden. Das Ergebnis dieses Programms sind konkrete Berufe, die den Fhigkeiten und Interessen der Schler entsprechen. Die Teilnahme ist freiwillig.

  3. Infoveranstaltung durch einen Vertreter aus dem BIZ
    Fr Schler, die sich noch nicht so intensiv mit dem Thema Berufswahl befassen wollen, bieten wir eine allgemeine Veranstaltung am MGM durch Herrn Andreas Schmid an. Der Titel der Veranstaltung lautet Abi was dann? und ist fr alle Schler verpflichtend, die nicht an der Talenteschmiede teilnehmen. In einem zweiten und freiwilligen Teil erhalten die Schler die Mglichkeit, im Computerraum unter der Leitung von Herrn Schmid einen Online-Fragenbogen auszufllen, der ebenfalls bei der Berufswahl untersttzen soll.

  4. Stressbewltigung
    Beim Seminar der Barmer Ersatzkasse geht es um Stressbewltigung, die Stadtsparkasse Mnchen ldt zu einem Nachmittag ein, der dem Zeitmanagement gewidmet ist.

  5. Literaturrecherche
    In der Mnchener Stadtbcherei am Gasteig werden die Schler in die Methoden der Literaturrecherche bei der Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit eingefhrt.

Die Module:

A: Prognosen und Diagramme

Der erste Block behandelt Probleme und Fehler bei der Auswertung statistischer Untersuchungsergebnisse, um die Schler auf die Notwendigkeit der Einbeziehung absoluter und zugleich relativer Daten hinzuweisen. Es werden anschlieend die verschiedenen Arten von Prognosen (Extrapolation, Trendextrapolation und Szenario) hinsichtlich ihrer Erstellung, charakteristischer Merkmale und Unsicherheitsfaktoren besprochen. Zur Veranschaulichung werden jeweils konkrete Beispiele herangezogen. Beim Thema Unsicherheitsfaktoren werden auch die Phnomene der sich selbst erfllenden bzw. sich selbst zerstrenden Prognosen erlutert und auf den Arbeitsmarkt bertragen.
Im zweiten Block geht es um die Erstellung von Prognosen und um die gezielte bzw. manipulative Darstellung von Sachverhalten. Dabei wird auch das Phnomen beschrieben, dass zwei sich anscheinend widersprechende statistische Aussagen unter bestimmten Umstnden trotzdem gleichzeitig zutreffen knnen (Simpsonsches Paradoxon). Die Schler erstellen an Hand vorgegebener statistischer der Daten sowohl eine lineare als auch eine exponentielle Extrapolation und vergleichen ihre Ergebnisse mit der Realitt. Schlielich werden einige gngige Methoden der graphischen Darstellung von statistischen Daten vorgestellt und hinsichtlich ihrer suggestiven Wirkung auf den Betrachter analysiert.

B: Die Bewerbung

In diesem Modul erstellen die Schler zu den folgenden Themenbereiche in Gruppenarbeit mithilfe von zur Verfgung gestelltem Material sowie eigenstndiger Internetrecherche in der ersten Doppelstunde Referate, die in der zweiten Doppelstunde dann vorgetragen und besprochen werden. Zu Beginn werden verschiedene Mglichkeiten der Stellensuche besprochen. Hierbei wird neben der Notwendigkeit eines Bewerberprofils auch die notwendige Analyse des Arbeitsmarkts betrachtet, um genauere Orientierungspunkte fr die Suche zu erhalten. Danach erfolgt eine ausfhrliche Beschftigung mit den Bewerbungsunterlagen, v.a. dem Anschreiben sowie dem Lebenslauf, und anschlieend werden die Vorbereitung sowie die Durchfhrung des Bewerbungsgesprchs behandelt. Abschlieend beschftigen sich die Schler noch kurz mit dem Auswahlverfahren Assessment Center.

C: Business-Englisch

Englisch ist das Bindeglied einer globalisierten Welt und damit nicht nur fr Geschfte mit Unternehmen aus englischsprachigen Lndern unentbehrlich. Da das Schulenglisch in der Geschftswelt meist nicht ausreicht, wird den Schler die Relevanz von Business-Englisch aufgezeigt. Dabei geht es um Fachwrter, den richtigen Umgangston aber auch um den notwendigen Smalltalk und Verhandlungstricks. Um eine international agierende Firma perfekt zu reprsentieren, bedarf es ferner interkultureller Kompetenz. Man muss mit den Gepflogenheiten der auslndischen Arbeitswelt vertraut sein und auch ber ein Wissen der verschiedenen Firmenkulturen verfgen. All diese Inhalte werden im Modul Business-Englisch in Rollenspielen und gemeinsam im Plenum erarbeitet.

D: Prsentieren

Das Modul ist aufgeteilt in Theorie und Praxis. Im ersten Block erhalten die Schler in Form einer Prsentation grundlegende Hinweise zur Frage Wie prsentiere ich richtig?. Dabei wird das rhetorische Grundwissen der Schler aufgegriffen und erweitert hinsichtlich der spezifischen Anforderungen der Q-Phase (Problemzentrierte Vortrge, W-Seminar-Vortrag, P-Seminar-Prsentation):
  • Was ist vor Beginn des Vortrags wichtig?
  • Wie fhre ich zum Thema hin?
  • Welche inhaltlichen und rhetorischen Grundstze sind zu beachten?
  • Was ist fr den Einsatz von Prsentationsgrafiken zu empfehlen?
  • Welche Regeln gilt es bei Prsentationsprogrammen (Powerpoint) zu beachten?
Im zweiten Block halten die Schler schlielich Kurzvortrge zu Themen ihrer Wahl. Dabei sollen sie die grundlegenden Redetechniken anwenden. Schlielich bekommen die Schler ein konstruktives Feedback zu ihren Vortrgen.


>> Mnchner Schulpreis: Film des MGM auf der Startseite!

>> Dateien vom 9.4.19 zum Informationsabend Vorluferklassen des zuknftigen Riemer Gymnasiums

>> Handynutzung am MGM



>> Glcklich machende Bewegung




>> Beratung/Hilfe bei Problemen
>> Rundschreiben
>> Formulare
>> Schlamperzettel (pdf)



>> Stromverbrauch von 10.000 Hauhalten eingespart.



Knobelnde Kngurus


Preise beim bundesweiten Physikwettbewerb des MNU


Ihr habt gewhlt! Herr Albani ist neuer Verbindungslehrer!


Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein


Schner Erfolg im Umweltwettbewerb


Probephase Veggieday


Urkunde fr ein Team!


HOME  |  KONTAKT  |  SITEMAP  |  IMPRESSUM