Michaeli-Gymnasium Mnchen Das Michaeli-Gymnasium erhlt derzeit eine neue Homepage. Bitte entschuldigen Sie, dass auf dieser nicht mehr alle Angaben aktualisiert werden.

KONTAKT | SITEMAP | IMPRESSUM/DATENSCHUTZ |  

  DAS MICHAELI
INFORMATIONEN DER SCHULLEITUNG / TERMINE
SCHULPROFIL
ORGANISATION
FÄCHER
Biologie
Chemie
Deutsch
Englisch
Ethik
Französisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Latein
Mathematik
Musik
Natur und Technik
Physik
Religionslehre
Sozialkunde
Spanisch
Sport
Wirtschaft und Recht
MINT
OBERSTUFE
UNTERRICHT
SCHULENTWICKLUNG
SMV, AGs, WAHLUNTERRICHT
ELTERNBEIRAT
FÖRDERVEREIN
DOWNLOADS
LINKS
Suche
  INTERNBEREICH
Username
Passwort

Passwort vergessen?
Noch kein Passwort?

Internbereich???










zur mebis-Lernplattform



MATHE ONLINE TRAINING


Chemie

Profil

> Das Fach

> Stundentafel /
    Lehrplne


> Grundwissen

> Lehrwerke

> Individuelle Frderung
Personen

> Die Fachschaft
Aktivitten

> Projekte

> Wettbewerbe

> Seminare

> Externe Partner
Hilfreiches

> Literaturempfehlungen

> Links

Wettbewerbe

Kommen, mitmachen, staunen - Herzliche Einladung zu den Pausen mit geffneter Labortr

Wieso leuchtet ein Glchwrmchen? Woher wei man wer der Mrder ist? Sind zu viele Vitamine ungesund? - Diese und weitere spannende Fragen werden am 30.6.2023 in der 1.+2. Pause in 205 von den Schlerinnen und Schler des biologisch-chemischen Praktikumskurses beantwortet. Kleine Versuche laden zum Mitmachen ein. Kommt vorbei, macht mit und staunt.

Wir freuen uns auf euch!







Kommen, mitmachen, staunen - Herzliche Einladung zu den Pausen mit geffneter Labortr

Wieso leuchtet ein Glchwrmchen? Woher wei man wer der Mrder ist? Sind zu viele Vitamine ungesund? - Diese und weitere spannende Fragen werden am 30.6.2023 in der 1.+2. Pause in 205 von den Schlerinnen und Schler des biologisch-chemischen Praktikumskurses beantwortet. Kleine Versuche laden zum Mitmachen ein. Kommt vorbei, macht mit und staunt.

Wir freuen uns auf euch!




Den Blick aufs Olympiateam gerichtet

Mit Coolness, beeindruckendem Wissen und dem Quntchen Glck hat Felix Huang (Q11) souvern die 4. Runde des Wettbewerbs Internationalen ChemieOlympiade (IChO) erreicht. Er gehrt damit zu den 15 besten Teilnehmer*innen in ganz Deutschland und darf nun auf ein Ticket fr Olympia hoffen.

Verdiente Sieger

Sein Weg ins Deutschlandfinale kann sich sehen lassen. In drei anspruchsvollen Runden hat Felix sein Chemiewissen, das weit ber den Lehrstoff eines Gymnasiums hinausgeht, unter Beweis gestellt. Zuletzt punktete er in zwei mehrstndigen Klausuren in Gttingen und setzte sich gegenber 57 anderen Schler*innen durch. In den Klausuraufgaben wurde das Wissen in anorganischer, organischer und physikalischer Chemie auf vielfltige Themenbereiche angewandt. Es galt z. B. Aufgaben zu Flugzeug-Sauerstoffgeneratoren, Naturstoff- und Arzneimittelsynthesen sowie Raketen zu lsen.
In der 3. Runde standen aber nicht nur Prfungen auf dem Programm, Felix durfte auch an spannenden Vortrgen, bungen und Ausflgen teilnehmen. So besuchten die Teilnehmer*innen die Wiechertsche Erdbebenwarte in Gttingen und erfuhren alles ber Erdbeben und wie man sie mit Seismografen messen kann.

Auch Audrey Huang und Nadja Hiltmann (beide Q11) haben sich den ersten beiden spannenden, aber auch fordernden Runden gestellt und den Blick ber den Tellerrand gewagt. In diesem Schuljahr sind sie leider nicht weitergekommen, haben aber mit Sicherheit wichtige Erfahrungen fr das nchste Wettbewerbsjahr gesammelt. Herzlichen Glckwunsch fr eure Leistungen.

Auch wenn sich Felix bereits gegen beachtliche 1234 Mitstreiter*innen in den ersten Runden durchgesetzt hat und sich in Bayern auf das Siegertreppchen stellen kann, so verliert Felix keineswegs den Fokus und die Konzentration auf die nchste Runde, bei dem sich entscheidet, wer einen der vier begehrten Pltze im Olympiateam bekommt. Qualifiziert er sich fr das Nationalteam, darf er Deutschland bei der internationalen Wettbewerbsrunde Mitte Juli in der Schweiz vertreten und hat die Chance auf eine Medaille.

Bis zur Entscheidung heit es aber wie bei den Olympischen Spielen im Sportbereich auch: Ab ins Trainingslager! Und so experimentiert und bffelt Felix Theorie und Praxis auf universitrem Niveau. Viele spannende Themen treffen auf Spa an Chemie, Wissen und Ausdauer. Da kann eigentlich nichts schiefgehen. In diesem Sinne alles Gute, Felix, bei der nchsten Runde. Die Daumen der gesamten MGM-Familie sind gedrckt. Wir freuen uns auf einen Olympiasommer mit dir. Hol dir das Ticket.

HEL



Die erste Wettbewerbsrunde ist geschafft!

Auch in diesem Jahr haben Unterstufen-SchlerInnen des Wahlunterrichts "Experimente" am Wettbewerb "Experimente antworten" teilgenommen. Diesmal standen Versuche rund um die Milch auf dem Programm.
Alle TeilnehmerInnen freuen sich ber ihre Urkunden, herzlichen Glckwunsch!
He
Urkundenverleihung nach dem Wettbewerb



MGM-Jungforscher/innen erneut erfolgreich bei Jugend forscht!

Am 2. Mrz war es wieder so weit, der Regionalwettbewerb Mnchen Sd stand an. Das MGM trat mit fnf tollen Projekten an und konnte fnf Preise im Wettbewerb gewinnen.

Die Teilnehmenden des MGMs

Fr Alex und Emma (beide 10F) hat es in diesem Jahr leider nicht ganz gereicht, aber das Projekt Speichermglichkeiten schdlicher Bestandteile von Abgasen hat noch reichlich Potenzial.

Das Gleiche gilt fr das Projekt rund um Nino, Botond (beide 10D) und Timur (10F), die es mit dem Bau eines einfachen Computer-Prozessors nicht ganz zu einer Platzierung unter den Top 3 im diesjhrig sehr stark vertretenen Fachgebiet Technik schafften.

Dies dagegen gelang Max und David (beide 10F) mit dem Projekt Das intelligente, App-gesteuerte Fenster, die einen tollen 3. Platz im Fachgebiet Technik der Sparte Jugend forscht erreichten. Fr Max war es bereits die dritte erfolgreiche Teilnahme in Folge - Super!

Fr Dion (8G) war es die erste Teilnahme, die er mit seiner Forschungsfrage Dngemittel aus Kohlenstoffdioxid? sehr erfolgreich gestalten konnte. Neben einem 3. Preis im Fachgebiet Chemie erhielt er zustzlich einen Sonderpreis (Jahresabonnement fr die Zeitschrift Bild der Wissenschaft).

Noch einen Tick erfolgreicher Schnitt das Projekt von Benjamin (9ET) ab, der sich mit der optischen Kommunikation mittels Laser-Dioden beschftigt hat. Ein hervorragender 1. Preis im Fachgebiet Technik und ein Sonderpreis (Jahresabonnement des Magazins fr Computertechnik) sprangen heraus. Der erste Platz stellt gleichzeitig die Qualifikation fr den Landeswettbewerb dar.

Insgesamt knnen die Teilnehmer/innen auf einen spannenden Wettbewerbstag bei Airbus zurckblicken. Eure Projektbetreuer sind stolz auf euch!


Dominik Staudinger & Michael Albani



MGM erfolgreich bei Jugend forscht & Schler experimentieren

In diesem Schuljahr konnten sich sechs Projekte fr den Regionalwettbewerb qualifizierten. Jeweils drei Projekte traten in der Sparte Schler experimentieren (<15 Jahre) und Jugend forscht (>15 Jahre) an. Beim Regionalwettbewerb konnten ALLE Projekte einen Podiumsplatz erreichen. Darber hinaus gingen drei Sonderpreise sowie die Auszeichnung des engagiertesten Talentfrderers ans MGM.

Die erfolgreichen Jungforscher/innen des MGM

Die Schler/innen mussten fr ihr Projekt eine schriftliche Arbeit verfassen, eine Prsentation erstellen und in einem 30-mintigen Jurygesprch die Fachjury von ihrem Projekt berzeugen. Weitere Informationen zu den Projekten werden im Laufe der nchsten Wochen vor den Rumen der Chemie zu finden sein.

Im Folgenden zunchst eine kurze Auflistung der tollen Projekte der jngeren Teilnehmer bei Schler experimentieren, an denen sie seit September 2021 gearbeitet haben:

3. Preis Technik und Sonderpreis Umwelttechnik (Timur, 9ET & Benjamin, 8ET: Funktionsanalyse von kommerziellen kabellosen Ladestationen und Selbstbau von Empfnger)

3. Preis Arbeitswelt und Sonderpreis Energiewende (Max & Luis & Laurin, 9ET: Das optimale Fenster)

2. Preis Chemie (Alexander & Robinson, 9ET: Flammenfrbung)

uerst erfolgreich waren auch die drei Projekte der Oberstufenschlerinnen und Oberstufenschler, welche Platzierungen im Wettbewerb Jugend forscht erzielen konnten.

2. Preis Chemie (Anna, Q12: Indigokarmin als Redoxindikator Fotosynthesenachweis)

2. Preis Arbeitswelt (Samuel, Q12: Hygienische Einordnung und Untersuchung der CO2-Konzentration an meiner Schule)

1. Preis Technik und Sonderpreis Energiewende (Max & Samuel, Q12: Intelligente Bewsserungsanlage zum Wassersparen und Entwicklung einer Smarthome-Plattform)

Das letztgenannte Projekt zhlt bereits jetzt zu den besten Projekten bayernweit und misst sich nun mit den Regionalsiegern des Fachgebietes Technik der anderen zwlf Regionalwettbewerben Bayerns.

Beniamino (Q11) und Emma (9ET) bereiten sich aktuell gemeinsam fr die Deutsche Meisterschaft bei GYPT vor, bei welcher Emma antreten wird.

Neben der Anerkennung durch die Fachjurys und Projektbetreuer knnen sich die Teilnehmer/innen ber Urkunden und eine Erhhung des Taschengeldes erfreuen.

Solltet ihr Interesse an einer Teilnahme des Wahlunterrichtes Jugend forscht haben, kommt einfach immer mittwochs, in der 8. Stunde (Raum 205) vorbei. Wir freuen uns ber neue, spannende Projektideen!


Im Namen des WU Jugend forscht/Physik und der MINT-Lehrkrfte des MGM
Michael Albani



Urkunden fr die Teilnehmer am Wettbewerb "Experimente antworten"

Auch die "Kleinen" knnen Wettbewerb!
Die erste Runde des Wettbewerbs ist geschafft, und etliche SchlerInnen der 5. und 6. Klasse knnen sich ber ihre Urkunden freuen.
In der ersten Runde ging es um kaltes Licht und leuchtende Farben.
Die zweite Runde lockt mit der Aufgabe, selbst aus Geld eine Batterie zu bauen... das haben wir schon geschafft!




Wer wird der nchste IJSO-Medaillentrger des MGM?

Mit Martin Keiser (Q11) und Nadja Hiltmann (10F) hat das MGM gleich zwei erfolgreiche IJSO-Olympioniken. Sie beide haben in den Wettbewerbsjahren 2020 und 2021 bei der Internationalen Junior Science Olympiade eine Medaille geholt. Bist du der nchste Medaillentrger?
Zeig dein Knnen! Mach noch bis zum 15.1.2022 beim Wettbewerb mit und erfahre Interessantes rund ums Thema Ohr.

Martin Keiser (Q11) und Nadja Hiltmann (10F) haben die begehrte Medaille schon. Bist du die/der Nchste?

Die IJSO ist ein Wettbewerb, bei dem junge Forscherinnen und Forscher ihren Wissensdurst und Forscherdrang in experimentellen und theoretischen Aufgaben stillen knnen. Teilnehmen drfen alle Schler, die im Wettbewerbsjahr 15 Jahre oder jnger sind.

Weitere Informationen findest du auf folgender Webseite https://www.scienceolympiaden.de/ijso/uebersicht-wettbewerb/aktuelle-runde-1 oder bei Herrn Femann oder Frau Hell.

Nchstes Treffen ist am Dienstag, 11.1.2022 ab der 7. Stunde in 105. Wir freuen uns auf alle Forscherinnen und Forscher.

Verpass deine Chance auf eine Medaille nicht und sei dabei!



Alle Daumen sind gedrckt!

ber 4000 Schler(innen) in ganz Deutschland hat Nadja Hiltmann (10F) schon hinter sich gelassen. Nun fhrt sie aufs Bundesfinale der Internationalen Junior Science Olympiade 2021 nach Frankfurt. Dort stellt sie sich erneut kniffligen Fragen aus den Fchern Biologie, Chemie und Physik.

Wir gratulieren dir zu dieser herausragenden Leistung und drcken dir fr das Bundesfinale die Daumen.

Nadja Hiltmann (10 F) im Bundesfinale der IJSO 2021

Die Medaille ist zum Greifen nahe.

Die Chance, Deutschland als Mitglied im Nationalteam auf der internationalen Runde in Dubai vertreten zu drfen und vielleicht eine Medaille nach Hause zu holen, ist zum Greifen nahe.
Deine Trainer (Herr Femann & Frau Hell) fiebern mit dir und wnschen dir viel Erfolg! Hol dir das Ticket ins Olympiateam, Nadja!


Wenn auch du an den Fchern Biologie, Chemie und Physik interessiert bist, gerne experimentierst und neugierig bist, was deine tgliche Umgebung fr spannende Forscherfragen dir bieten, dann solltest du an diesem Wettbewerb teilnehmen. Du kannst schon ab der 5. Jahrgangsstufe an der IJSO teilnehmen. Empfehlen wrden wir es dir ab der 8. Jahrgangsstufe.

Am 1. November startet die IJSO 2022 mit der experimentellen Auswahlrunde in das neue Wettbewerbsjahr. Mach doch einfach mal mit! Bei Interesse melde dich bei Herrn Femann oder Frau Hell.

(HEL)




Nominierung zur Bayerischen Forschungsschule das MGM bei Jugend forscht auf Erfolgskurs!

Der Wahlunterricht Jugend forscht wurde in diesem Jahr zum ersten Mal angeboten. Aufgrund des Lockdowns war es bei einigen Projekten unmglich, die Teilnahme in diesem Jahr zu realisieren. Dennoch ging das MGM mit drei Projekten an den Start, welche einen starken dritten und zwei herausragende erste Pltze erreichten.



Dieses tolle Ergebnis wurde als beste Leistung einer Schule im Regionalwettbewerb Mnchen Sd zustzlich mit der Nominierung zum Preis Bayerische Forschungsschule belohnt!

Nun aber von Anfang an, im Folgenden wird der Weg der drei Projekte dargestellt. Nach wochenlanger Arbeit am Projekt mussten die Schler zunchst eine schriftliche Ausarbeitung abgeben, um sich fr die 1. Runde, den sogenannten Regionalwettbewerb (fr uns: Mnchen Sd) zu qualifizieren. Diese schriftliche Arbeit betrug bspw. bei dem Projekt Raumluftmessung 17 Seiten eine starke Leistung bereits im Vorfeld des eigentlichen Wettbewerbes.

Beniamino aus der 10. Klasse startete in dem Fachbereich Chemie mit seinem Projekt Sind alle Stifte radierbar? Dabei untersuchte er sowohl auf Stoff- als auch Teilchenebene verschiedene Stifte, um deren Zusammensetzung zu analysieren sowie herauszufinden, warum manche Stifte radierbar sind und andere nicht. Nachdem er in einer Prsentation sein Projekt vorgestellt hatte, musste er sich anschlieend alleine der Fachjury stellen. Dies meisterte er mit Bravour und er erreichte einen super dritten Platz in seinem Fachbereich. Neben einer Urkunde darf er sich auch auf ein kleines Preisgeld freuen!

Das Trio (Max, Maximilian und Alexander) aus der 8. Klasse startete mit der Idee Der Induktionsschuh in das Schuljahr. Es gab im Verlauf viele fachliche und technische Probleme, welche aber immer wieder durch eigene kreative Ideen gelst wurden. Am Ende konnten sie der Fachjury ein durchdachtes Projekt vorstellen, das durch ein hohes fachliches Niveau bestach. Da auch die vielen Fragen der Jury die drei Jungs nicht aus der Ruhe bringen konnten, erreichten sie schlielich einen herausragenden 1. Platz beim Regionalwettbewerb in der Sparte Schler experimentieren im Fachbereich Physik und qualifizierten sich damit fr den bayernweiten Landeswettbewerb!

Das zweite Trio (Felix und Simon aus der 9. Klasse, Samuel aus der Q11) des MGMs widmete sich der brandaktuellen Frage Gibt es eine perfekte Lftungsstrategie fr unsere Schule? Gerade im Kontext der aktuellen Pandemie profitiert die gesamte Schulfamilie von den Ergebnissen ihrer Messungen, die sie mithilfe eines selbst programmierten Microcontrollers und verschiedenen Sensoren gewonnen haben. Die Fachjury war begeistert und so wurde hier, diesmal in der Sparte der lteren (Jugend forscht), ein grandioser 1. Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften erreicht. Damit haben auch sie sich fr die nchste Runde qualifiziert. Hier warten nun alle Sieger der anderen Regionalwettbewerbe aus Bayern auf sie.

Zur Krnung des Tages wurde das Michaeli-Gymnasium noch fr den Preis Bayerische Forschungsschule nominiert, da es die erfolgreichste Schule bei diesem Regionalwettbewerb war.

Glckwunsch an die erfolgreichen Teilnehmer und viel Erfolg den beiden Trios bei der Vorbereitung fr den Landeswettbewerb! Die Daumen eurer Betreuer (Herrn Rager & Herrn Albani) sind gedrckt!

Wenn du nun auch Lust bekommen hast, selbststndig an einem Projekt zu forschen, nimm im kommenden Schuljahr am WU Jugend forscht teil und melde dich im Vorfeld mit deinen Fragen bei Herrn Albani. Die Themenfindung kann nmlich schon vor den Sommerferien geschehen

Alb



Nachwuchswissenschaftler auf dem Weg zum IJSO-Olymp

Von 5550 Schlern erreichte Martin Keiser (9EN) locker die 3. Runde der Internationalen Junior Science Olympiade. Er hat nun die Chance unter die bundesweit besten 39 Knobler zu kommen. Auch Julius Reichl und Florian Mnch (beide 5b) nahmen an der IJSO teil und zeigen, dass schon in der 5. Klasse erfolgreiche Nachwuchsforscher sind.
Wir gratulieren allen und drcken Martin weiterhin die Daumen.

Frau OStDin Angelika Loders berreicht Martin Keiser am 5.3.2020 die Urkunde zur 2. Runde

Die IJSO ist ein Wettbewerb, bei dem junge Forscherinnen und Forscher ihren Wissensdurst und Forscherdrang in experimentellen und theoretischen Aufgaben stillen knnen. Teilnehmen drfen alle Schler, die im Wettbewerbsjahr 15 Jahre oder jnger sind.

In vier Auswahlrunden muss man zeigen, wie gut man sich im MINT-Bereich auskennt, ehe es dann als einer von vier Finalisten Kofferpacken heit. Sie vertreten Deutschland beim internationalen Vergleich. In diesem Jahr sogar im eigenen Land.

Martin Keiser hat erst krzlich die dritte Wettbewerbsrunde mit allerlei kniffligen Aufgaben aus den Fchern Biologie, Chemie und Physik bestritten und ist auf dem besten Weg in den IJSO-Olymp.



Teilnehmer der naturwissenschaftlichen Wettbewerbe

Hier kommt der Nachwuchs!
Schler der 5. und 6. Klasse haben an den Wettbewerben Experimente antworten und der internationalen JuniorScienceOlympiade teilgenommen

Die jngsten Wettbewerbsteilnehmer aus Kl 5 und 6

Hier kommt der Nachwuchs!

Schler der 5. und 6. Klasse haben an den Wettbewerben Experimente antworten und der internationalen JuniorScienceOlympiade teilgenommen.
Die Teilnahme erfordert viel Durchhaltevermgen, denn die Aufgaben sind immer mehrteilig und nicht in 2 Stunden erledigt, sondern es braucht schon mehrere Nachmittage, um alle Experimente sorgfltig durchzufhren .
Aber bei so interessanten Themen wie dem Bau eines Tintenthermometers oder der Herstellung eigener Schokolade ist es nicht schwierig, am Ball zu bleiben!
Wenn dann noch die Versuche protokolliert und mit Bildern veranschaulicht sind, steht der Wettbewerbsteilnahme nichts mehr im Weg!
Herzlichen Glckwunsch !
He/Me


Erste Wettbewerbsrunde erfolgreich geschafft!

Die beiden Schlerinnen aus der Q11 haben beim bundesweiten Chemie-Wettbewerb DECHEMAX erfolgreich die erste Runde gemeistert!
Herzlichen Glckwunsch!

Elena und Philippa meistern die 1. Wettbewerbsrunde

Die beiden Schlerinnen aus der Q11 haben beim bundesweiten Chemie-Wettbewerb DECHEMAX erfolgreich die erste Runde gemeistert!
Herzlichen Glckwunsch!
Nachdem in der 1. Runde vor allem chemisches Allgemeinwissen und zum Teil intensive Recherche gefordert waren, um die Fragen beantworten zu knnen, geht es in der 2. Runde ans praktische Experimentieren.
Alles dreht sich um kreatives Recycling !

He


Im Wahlunterricht "naturwissenschaftliche Experimente aus Biologie und Chemie" wird`s bunt

Im Wahlunterricht "naturwissenschaftliche Experimente aus Biologie und Chemie" wird`s bunt!
Wir experimentieren mit einem Stoff, den jeder Schler kennt: Mit Tinte!



Im Wahlunterricht "naturwissenschaftliche Experimente aus Biologie und Chemie" wird`s bunt!
Wir experimentieren mit einem Stoff, den jeder Schler kennt: Mit Tinte!
Als Erstes haben wir Tintenkiller ausprobiert und festgestellt, dass man mit Zitronensaft gelschte Tinte wieder sichtbar machen kann.
Mit diesem Wissen knnte man doch eine tolle Geheimtinte erfinden!

Der nchste Versuch heit "Tintentreffen": In der Schale treffen sich rote und blaue Tinte. Aber wie bekommt man sie wieder auseinander? Mit Zucker!

Nchstes Mal bauen wir ein blaues Tintenthermometer, und auch dei schwarze Tinte wird noch unter die Lupe genommen!
He


Beachtliches Ergebnis bei der Internationalen Chemie-Olympiade

Nach nur einem Jahr Schulchemie traute sich Alexandra Bethke aus der Klasse 9EN an die Aufgaben der Internationalen Chemie-Olympiade (IChO) heran und hat ein sehr beachtenswertes Ergebnis erzielt.



Die IChO ist ein Wettbewerb, bei dem Schlerinnen und Schler theoretische und experimentelle Chemieaufgaben lsen. Dabei wird ein Blick ber den Tellerrand der Schulchemie gewagt und erste Kontakte zum Chemiestudium geknpft. Vier Vorrunden mssen die Olympioniken berstehen, ehe sie zum Team aus vier Finalisten gehren und ihr Land international vertreten drfen. Alexandra hat das erste Beschnuppern wunderbar gemeistert.
Wir gratulieren Alexandra hierfr ganz herzlich!


Internationaler Chemiker

Chemie ist ein schweres Fach? Nicht fr Leon!



Leon nimmt an der Internationalen Chemie Olympiade 2019 teil. Nachdem er die erste Runde locker berstanden hat, nahm er auch die Hrde der zweiten Runde und gehrt nun zu den besten 30 Chemikern in Bayern.
Die dritte Runde ist an ein einwchiges Seminar gekoppelt. Wir wnschen ihm weiterhin viel Erfolg!!!


Chemiewettbewerb

Die erfolgreichen Schlerinnen



Chemie die stimmt und wie die bei uns stimmt!

"Chemie - die stimmt" ist ein oberbayernweiter Chemiewettbewerb in Trostberg am Chiemsee. Dort holten Leah Endres, Miriam Keim und Hanna Glckl (9f) den hervorragenden zweiten Platz. On top gab es auch noch den Sonderpreis fr die beste praktische Arbeit und Dokumentation.

Die praktische Aufgabe der Schlerinnen bestand darin innerhalb von 45 Minuten zwei unbekannte weie Substanzen mithilfe chemischer Experimente zu identifizieren. Die Bestimmung der Ionen erfolgte ber Flammenfrbung, Fllungsreaktionen und weiteren Nachweisreaktionen.

Es war eine sehr interessante Erfahrung in einem professionellen Labor chemisch zu arbeiten. Der zweite Platz und der Sonderpreis sind ein toller Erfolg fr die Schlerinnen und das Michaeli-Gymnasium, ber den sich auch Chemielehrer Herr Nimfhr freut.

M. Nimfhr





>> Bilder des Wettbewerbs auf MiNe




>> Beratung/Hilfe bei Problemen
>> Rundschreiben
>> Formulare
>> Schlamperzettel (pdf)



Und? Seid ihr schon dabei? 3. Klassenzimmerolympiade startet am MGM


Herzliche Einladung zu den Weihnachtskonzerten am 18.12.2023


Die "junge" Basketballschulmannschaft zieht in die nchste Runde ein!


Basketballschulmannschaft ungeschlagen eine Runde weiter!


Geologie-Exkursion der Lehrplanalternative in der Q12


Bilder des Wettbewerbs auf MiNe


Preisverleihung fr den Herbstwettbewerb der Schlerzeitung


HOME  |  KONTAKT  |  SITEMAP  |  IMPRESSUM